OH GOD ; I TRIED ; AM I LOST IN YOUR EYES ?

hi Leute, der schreiber dieses blogs ist nicht mehr am leben, aber ich lasse hier vielleicht ab und an mal was durchblicken. abgesehen davon lasse ich aber alle seine posts usw. unangetastet.
ich vermisse dich, nic. in liebe, bones.

Dienstag, 29. Mai 2012

Familienfressen.

Jeder sitzt auf seinem Stuhl, alle nebeneinander und hübsch um den Tisch drapiert. Vor uns - ein riesen Berg Essen. Wenn ich riesig sage, meine ich es auch - er ist gigantisch. Wann ich das letzte Mal so viel Nahrung auf einem Haufen gesehen habe, weiß ich nicht mehr genau, aber ich bin sicher, dass es im Fernseher war. Während ich mich noch frage, woher eigentlich das ganze Geld für die anstehende Völlerei stammt, fängt der Rest schon an, sich Essen auf die Teller zu schaufeln. Ich blinzle ein paar Mal unschuldig, greife langsam zu der Platte (- sagt schon alles, oder? Platte. Hatten wir dieses Geschirr schon immer?) mit den gefüllten Paprikas und bugsiere die kleinste davon auf meinen Teller. Anschließend werde ich einen verstohlenen Blick zu Letty, doch die ist mit ihren Kroketten beschäftigt. Fettige, ekelhafte Kroketten. Ich unterdrücke einen Schauer.

Meine anschließende Analyse der am Tisch sitzenden Personen tarne ich als ausschweifenden Blick über das, was es außer gefüllten Paprikaschoten noch im Angebot gibt. Rechts von mir sitzt meine kleine Schwester, sich unbekümmert das ungesündeste Zeug auf ihren Teller ladend. Daneben meine Mutter, die gerade an ihrem Weinglas nippt und mit aller Mühe versucht, meinem Blick auszuweichen. Ihr gegenüber sitzt Adelie, die sich von ihrer Mutter - daneben - gerade Bohnen auffüllen lässt. Es ist faszinierend zu sehen, wie sie kurz darauf zu ihrer Gabel greift und das Gemüse ohne Erbarmen in ihren Schlund stopft. Mein Mund wird ganz trocken, irgendwann reiße ich mich von dem Anblick los und sehe Clarisse zu, wie sie ihr Stück Fleisch anschneidet und prüft, ob es gar ist. Sie bemerkt, dass ich ihr dabei zusehe, eine Falte tritt zwischen ihre Brauen. Gedankenlos schneidet sie ein Stück ab und hält es, auf ihre Gabel gespießt, zu mir herüber. So abrupt das geschieht, starre ich es entsetzt an, bis ich bemerke, dass Clarisse mich angesprochen hat.
"Willst du mal probieren?!"

Probieren. Ich. Das da.
Mir kommt es beinahe schon wieder hoch.
"Ich- nein!", würge ich irgendwie hervor, dann springe ich von meinem Platz und stürme zur Toilette, den Gestank des toten, gekochten Tieres noch immer in der Nase.

Als ich wiederkomme, haben sie bereits mit dem Nachtisch angefangen. Clarisse springt sofort auf, als sie mich sieht, und entschuldigt sich heftig. Sie hätte vergessen, dass ich kein Fleisch esse. Ich winke ab, ich bin zu müde um ihr zu sagen, dass ich sie für eine elende, provokante Lügnerin halte. Statt mir den Bauch voll schlagen zu müssen, kann ich die Völlerei überspringen und zusehen, wie sie ihren Kuchen vernichten. Schließlich ist es Adelie, die mir in den Rücken fällt - "Nic, willste nich' auch noch Kuch'n?".
Ich tue so, als wäre es kein Problem, lasse mir ein Stück von der Käsetorte abschneiden und stochere darin herum. Als ich mich schließlich dazu überredet habe, auch mal anzufangen, zu essen, kommt es mir vor, als würde ich auf einem alten Teppich herum kauen.

Als keiner hinsieht, schmeiße ich den Rest meiner Portion in den Müll und begrabe sie unter zwei Taschentüchern.
Morgen, das weiß ich, wird meine Psychiologin über mir verzweifeln.

Kommentare:

  1. Doch Nic! Du bist ein kleiner Klammeraffe! Aber schön, dass du's einsiehst ;D

    Ja, Ablenkung ist echt super. Das versuche ich eigentlich tagtäglich und es klappt auch meistens, zwar nicht immer, aber es passt :)

    Bei so Familienessen bist du nicht der Einzige, der so empfindet. Mir geht es oft oder immer genau so, nur bei mir weiß niemand davon, wie ich esse oder ob ich esse. Von daher muss ich immer brav sitzen bleiben, oder nur kurz aufstehen und so wenig wie möglich essen. Immer alles zu brei kauen und nach jedem Schluck trinken.
    Du bist da nicht alleine, Nic.

    Liebe Grüße,
    Laura

    P.S. So leid es mir auch tut es dir zu sagen, aber nein, ich kann mir nichts erlauben. Ich kann es wirklich nicht. Das habe ich gestern nämlich auch gedacht und schwups hatte ich 1/4 des puren Nutellas gelöffelt. Sofort kam es mir wieder hoch und alles landete in der Toilette.

    AntwortenLöschen
  2. He Nic,
    dass du alleine auf die Idee gekommen bist, Cilli deine Nummer nach dem Umzug nicht zu geben finde ich außerordentlich stark von dir. Glaub mir, wenn du das wirklich tust und bei diesem Gedanken bleibst, ist der erste Schritt in die "richtige" Richtung getan. Und jawohl, ich verstehe dich ganz sicher, ich höre auch noch seine Stimme und drehe mich jedes Mal voller Hoffnung um, aber bei ihm ist der Unterschied, dass er keinen diskreten Kontakt sucht und ich ihn einfach aufgeben musste. Und weißt du was? Danach ging es mir nach langen, verweinten Nächten wieder gut. Und dir wird es - zumindest was das angeht - auch bald wieder gut gehen :)

    Und dein Familienessen hört sich ja echt nach dem Horror an, tut mir leid für dich! Wünsche dir dann noch fester schöne Tage in dieser Woche :-)

    ♥ alles, alles Liebe
    Ewa

    P.S.: Ich danke dir für deine immer wiederkehrenden stärkenden Worte! Ich hoffe aus tiefstem Herzen, dass sie Ernst gemeint sind, so wie sie da stehen, aber ich male dich jetzt in keinsterweise böse aus :)
    Wir schaffen das!

    AntwortenLöschen
  3. Der Begriff "Hochburg" trifft es schon nicht schlecht, vor allem, weil es mehr ein Luftschloss ist. Bestimmt kennst du das Gefühl, dass die Schwelle zwischen gesund und restriktiv sehr gering ist. Ich habe noch einen anderen Blog, der jetzt allerdings persönlich ist, auf dem ich über mehr schreibe, als nur Ernährungs- und Trainingstheorien. Ernährst du dich eigentlich vegan oder vegetarisch? Ich habe es irgendwie überlesen, aber dem Kuchen nach zu urteilen wohl eher letzteres, oder? Wie würdest du es handhaben, wenn man dich ließe? Und weißt du, was mich wirklich interessieren würde? Wie sich das alles bei dir entwickelt hat. Ich habe mir (fast) alle deine Posts von April bis jetzt wie einen Roman durchgelesen und das Meiste beschreibt eher dein aktuelles Leben. Wann hast du das erste Mal begonnen, abzunehmen? (und entschuldige diese Kanonade an Fragen :D)

    AntwortenLöschen
  4. Ich war an dem Tag, als ich das geschrieben hab, ziemlich fertig, deshalb war der Text etwas wirr....
    aber du und die anderen, mit denen ich so schreib, ihr baut mich wirklich auf, danach kann ich mich immer wieder aufraffen und sage mir, das ich es schaffe und ich hoffe für alle, die hier über ihre probleme schreiben, das es ihnen genauso geht!
    du hast schon recht, irgendwie sind wir alle hier etwas besonderes, nur ist das schwer, das zu verstehen, ich weiß gar nicht, wie ich das erklären soll.
    du bist auch was besonderes, du kannst so vielen leuten hier mut machen, auch wenn sie am boden sind.
    und das bewunder ich, denn wie ich hier wieder lesen kann, hast du es nicht leicht!
    ich hoffe, zusammen mit den ganzen leuten hier schaffst du das, ich hoffe und glaube sogar, dass du/wir es schaffen, denn die unterstützung die von hier aus ausgeht ist unglaublich!

    AntwortenLöschen
  5. Hey du,
    ich habe deinen Blog neu für mich entdeckt und finde ihn wirklich Klasse, du hast einen tollen Schreibstil und es bringt Spaß deine Posts zu lesen.
    In meiner Familie denken eh alle, dass ich schon völlig gestört bin und wundern sich über gar nichts mehr, auch wenn dumme Kommentare meistens nicht lange auf sich warten lassen...
    Ich hoffe dass du dein Stück Kuchen bald wieder genießen kannst!
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  6. Du bist süße.
    Ich versuche es, aber es ist so verdammt schwer...

    <3

    AntwortenLöschen
  7. das mit dem blut war ja auch kein plan..
    das war ein dummer ausrutscher an einem extremen scheißtag;)
    mein plan ist dass ich am 6.6 endlich wieder in eine tagesklinik kann wo ich es hoffentlich schaffe endlich mal länger als 3 monate mit dem kack auf zuhören und zwar ganz!
    und dein plan klingt auch gut!

    AntwortenLöschen
  8. entschuldige die späte antwort aber ich freue mich sehr, dass du dich so entschieden hast. ich glaube dass die entscheidung die beste war, die du hättest treffen können. auch wenn es das ganze mit sicherheit nicht einfacher macht, oder??
    sehr angenehm dass du das, was ich versucht habe in meinem post auszudrücken verstanden hast. (:
    das mit dem toten tier kann ich gut nachvollziehen. ich ernähre mich hauptsächlich vegan gelegentlich auch nur vegetarisch und kann einfach nicht verstehen wie es menschen geben kann die gerne tiere verspeisen die nur leben um in die münder von menschen zu gelangen die ab und zu sowieso schon viel zu viel auf den rippen haben. lass dich nicht in den wahnsinn treiben.

    AntwortenLöschen
  9. Was hast du denn vor? Es ist ne Scheißaufgabe Leute zu vergessen oder sich wenigstens halbwegs mit der Situation arrangieren zu können. Kenn ich leider zu gut.

    Nikki, geht’s gut. Jedenfalls hat sie mir das letztens gesagt als wir Eis essen waren. Ich hab häufig versucht mit ihr darüber zu reden, geendet hat es darin, dass wir beide uns einen Blog gemacht haben, abgenommen haben und sie ihren irgendwann gelöscht hat. Ich persönlich finde ihr Leben wahnsinnig kompliziert und schwer. Ich bewundere sie dafür, dass sie damit so gut klar kommt. Schuldig fühle ich mich trotzdem, weil wie kann man eigentlich nur so dumm sein und sie nochmal auf das Thema lenken und wieder anfangen?! So bescheuert von mir. Immerhin ist es nicht wieder schlimm geworden. Weiß nicht, was ich daraus lernen sollte? Vorher nachzudenken bevor ich meine Klappe aufreiße.

    Ich kann mir deinen Post richtig vorstellen; so wie ein Film. Boa, das ist so widerlich wenn man die ganzen Massen da stehen sieht. Ich hab’s Samstag noch vor mir. Bah.

    Liebe Grüße
    Ally

    PS: Wenn man denkt es wird schlecht, wird es meistens gut ;)

    AntwortenLöschen
  10. wir werden beide losrennen, und schreien vor glück. wir werden die freiheit ins unseren venen spüren. das glück wird uns taumeln lassen. dann brauchen wir die masken der welt auch nicht mehr. sie werden dann von der masse kaputt getreten. sie werden zerbröseln und zu staub zerfallen. wir werden sie nie mehr brauchen, wenn wir einmal das gefühl der freiheit gespürt haben.

    AntwortenLöschen
  11. vielen dank, freut mich soetwas zu hören! weshalb erschrecken dich so viele Leser? Liebe Grüße:)

    AntwortenLöschen