OH GOD ; I TRIED ; AM I LOST IN YOUR EYES ?

hi Leute, der schreiber dieses blogs ist nicht mehr am leben, aber ich lasse hier vielleicht ab und an mal was durchblicken. abgesehen davon lasse ich aber alle seine posts usw. unangetastet.
ich vermisse dich, nic. in liebe, bones.

Samstag, 28. April 2012

Wen nennt ihr hier schwach?

Sie lachen, als sie merken, dass ich den Fisch nicht aus dem Wasser gezogen bekomme. Ehrlich gesagt - ich finde das irgendwie auch zum Grinsen. Da fischt man Monat um Monat, belächelt Mathis, der irgendwie nichts mit einer Angel auf die Reihe bekommt, nimmt ein paar Dutzend Kilo ab und schon kriegt man nicht mal mehr seinen Fang aus dem Wasser? Ich zerre ein wenig an der Rute, wie es die Anfänger machen, kassiere dafür einen Rüffel von Martens, der mir schließlich die Angel wegnimmt und den Fisch an Land zieht. Später sitzen wir um unseren Fang herum, ich bin mittlerweile nicht mehr so amüsiert aufgelegt, sondern mache mir so meine Gedanken.
Gestern erst wurden mir meine Grenzen mehr als überdeutlich aufgezeigt, heute schon wieder. Ich frage mich ernsthaft, ob das nur an meinem Gewichtsverlust liegen kann - ich habe keine Erfahrungen damit. Irgendwo, ganz tief unten im Bauch, knäulen sich Sorgen und Zweifel zusammen, werden schwerer und schwerer. Was, wenn es an den Nieren liegt? Was, wenn es schlimmer wird? Was, wenn ich irgendwann nicht mal mehr schaffe, die Angel ordentlich auszuwerfen?

Es ist zumindest beruhigend, dass dieser Problemfisch letztenendes der größte ist, den wir heute gefangen haben. Mathis fängt wieder an, über diese Party zu reden, die morgen stattfinden soll. Ich finde es stumpfsinnig, zu feiern, bevor alle Prüfungen vorbei sind, aber vermutlich bin ich auch einfach nicht der passende Mensch dafür. Zu meiner Überraschung ist Martens aber ziemlich begeistert - Daniel wollte sowieso dorthin. Da steht es drei gegen einen und sie bitten mich, mit zu kommen. Alle Argumente, die ich in dem Moment bringen kann, sind, dass wir am Mittwoch wieder schreiben müssen, die nicht meine Musik spielen und ich aktuell ohnehin nicht in Bestform bin. Aber was nützt es mir? Nichts. Sie überreden mich tatsächlich. Ich willige ein, mich mit den Menschen meines Jahrgangs - von denen ich nur die Hälfte beim Namen kenne, weil ich erst ein Jahr dort bin und wir wirklich enorm viele sind - morgen Abend auf engstem Raum zusammen zu finden, natürlich möglichst wenig bekleidet, im Falle der Mädchen möglichst auffällig geschminkt, zu möglichst lauter Musik, in möglichst rasendem Takt.

Es ist nicht so, dass ich nicht gerne unter Leute gehe. Das Problem sind eben einfach die Leute - abgesehen von Martens, Mathis und Daniel, sowie ein paar Freundinnen von Clarisse kenne ich kaum jemanden dort. Ich darf kein Alkohol trinken, lasse mir aber viel zu leicht welchen andrehen. Ich darf nicht so viel tanzen und das, was man eben auf solchen Partys macht, lasse mich aber viel zu schnell dazu überreden, es doch zu tun.
Ich bin mir so verdammt unsicher, dass ich wieder nicht schlafen kann.
Ich hoffe nur, ich mache morgen Abend keine Dummheiten.

Kommentare:

  1. Pass auf dich auf! Und vielleicht wird es ja doch ganz gut, also lass dich nicht von solchen Kriterien verunsichern :-)

    AntwortenLöschen
  2. (: ich bin ewas meinung.
    Du schaffst das! <3

    AntwortenLöschen
  3. Falls du den ersten Satz auf dich bezogen hast...
    Ich bin der felsenfesten Überzeugung, dass du nicht "worthless" bist. Und schon gar nicht "unwanted" und "unloved". Deine Freunde wollten unbedingt, dass du mit zur Party kommst - daran erkennt man doch schon, dass du ihnen nicht egal bist. Auch wenn es vielleicht nicht das beste ist, versuch trotzdem irgendwie Spaß zu haben. Du musst es ja nicht übertreiben. Pass einfach auf, aber sei auch ungezwungen. Dass du nierenkrank bist, soll dich nicht daran hindern Spaß zu haben!

    Wie man seit neuestem unter dem Kommentarformular lesen kann, folge ich Blogs ja nur, wenn ich sie mag. Dein Blog, und vor allem deine Schreibweise (wie ich ja schon erwähnte) gefallen mir außerordentlich gut. Man merkt einfach, dass du viel nachdenkst - und vor allem tiefgründig. Ehm naja, du weißt was ich meine?! :D

    Vermutlich hast du recht. Aber das ist zu intelligent geschrieben, als dass ich dir jetzt einen auch nur ansatzweise so intelligenten Kommentar darauf schreiben könnte. Naja, beziehungsweise tiefgründig. Mein Wortschatz ist auch nicht so bombe.

    Deutsch war immer mein Lieblingsfach, obwohl ich seit der sechsten Klasse auch nicht besser als 2-3 stand. Dieser ganze Grammatikscheiß, der kotzt mich an. Ich vermisse die süßen Rechtschreibdiktate. ;)

    Bin nur zu paranoid, als dass ich die richtigen Namen hinschreiben könnte. Meistens ändere ich ja nur die Buchstaben, bis auf den Anfangsbuchstaben. Oh, das hätte ich jetzt auch verständlicher formulieren können. Na ja.


    Danke. Durchhaltevermögen kann ich gut gebrauchen. Das wünsche ich dir übrigens auch. Du stehst das durch und schaffst das, ich bin mir da ganz sicher. :)

    Im Bezug auf dich? Wahrscheinlich hast du Angst vor den Reaktionen der anderen, weil du ja jetzt zu dünn bist. Manche sind das wahrscheinlich gar nicht gewöhnt und du bist unsicher und weißt nicht, wie sie das aufnehmen werden - deswegen möchtest du wahrscheinlich jegliche Berührungen vermeiden. Ich bin keine Psychologin (hm, vielleicht studiere ich ja mal was in die Richtung...), aber ich denke, so wird es sein. Du fühlst dich ja selber unwohl, habe ich recht? Ich mich nämlich auch und deswegen ist es mir immer lieber etwas Distanz zu anderen zu halten. Das ist mein Körper und ich mag ihn nicht. Wenn andere dann dieses, von mir so sehr gehasste, "Fett" berühren, könnte ich austicken. Und bei dir ist es andersherum. Du bist es einfach nicht gewöhnt so dünn zu sein. Glaube ich...

    Vor lauter Ungewissheit will ich immer etwas unternehmen, ziehe mich aber nur zurück, weil das, was ich vorhätte, vielleicht zu vorschnell gehandelt wäre und das könnte ja dann wieder falsch sein... Verzwickter Teufelskreis.

    Viel Spaß heute Abend (nehme ich an?).

    Nic, ich wünsche dir wirklich, dass du gesund wirst.
    Jemand wie du, ja gerade jemand wie du, hätte es verdient.

    Was machst du eigentlich noch so außer Schreiben, um dich irgendwie abzulenken oder irgendwas zu 'vergessen'? Ich frag nur, Interesse.


    PS: Ich habe beim Schreiben meines Kommentars die ganze Zeit nach oben "geschielt", zu 'Verloren's Kommentar. Die ganze Zeit habe ich mich gefragt, was "Ich bin etwas Meinung" heißen soll, bis ich genauer hingeschaut habe, und statt "etwas" "Ewas" las. Ich Dummi.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. danke nochmal :)
    lass dich von sowas nicht unterkriegen, du schaffst das!!

    AntwortenLöschen
  5. Ich denke, ich habe Angst davor es meinen Liebsten zu erzählen, weil sie mich dann in eine Bedrängnis bringen würden, die mir dermaßen unbeschreibliche Unannehmlichkeiten verschaffen würde, das ich es wieder bereue. Sie würden mir Hilfe anbieten wollen und sich Sorgen machen. Das will ich einfach nicht. Zurzeit will ich keine Hilfe. Ich sehe auch noch nicht so aus, als würde ich welche benötigen (:
    Meinst du denn, dass deine Gewichtsabnahme mit deiner Exfreundin zu tun haben könnte? Hast du da einen Verdacht, ob es einen Auslöser gibt?

    Ganz liebe Grüße
    Emma :)

    AntwortenLöschen
  6. * dass mit Doppel-s (ich hasse Rechtschreibfehler, sorry) =)

    AntwortenLöschen
  7. Danke :)
    ich wünsch dir viel Spaß ;)

    lg

    AntwortenLöschen